BLUTLUNGENMOOS / CETRARIA ISLANDICA

 

Meine Arbeit ist eine Auseinandersetzung mit der Natur. Durch das Verfahren der Galvanoplastik war es mir möglich, einen äußerst realistischen Abdruck einer Strauchflechte zu erzeugen. Um diesen jedoch zu verfremden ohne den Realismus zu verlieren, habe ich mittels erhöhter Voltzahl ein galvanisches Blühen erzeugt. Dadurch entstehen an den Enden der Flechte kleine Knospen, die das Urspungsobjekt verfremden und dennoch realistisch wirken lassen. Es scheint fast so, als wären die Objekte direkt in Metall gewachsen, was sie in gewisser Hinsicht auch sind.

 

VOM SAMMLER UND DER SAMMLUNG

 

Meine Diplomarbeit ist eine Auseinandersetzung mit dem Phänomen des Sammelns. Es geht um das Sammeln mit subjektiv-ästhetischer Grundlage, bei dem ein Objekt aus dem Wirtschaftskreislauf entrissen wird, um es zu betrachten, zu erhalten und auszustellen. Hierbei wurde zunächst die Kulturgeschichte des Sammelns betrachtet, um dann auf die psychologischen Ursachen einzugehen. In bestimmten Epochen war das Sammeln eine Form der Mode und somit das Betätigungsfeld vieler. Jedoch ist es im Grunde eine hochemotionale Angelegenheit, welche den Wunsch nach Orientierung und Sicherheit zum Ausdruck bringt.

Um eine zeitgenössische Umsetzung zu ermöglichen, habe ich mich sowohl mit den Kunst- und Wunderkammern, als auch mit Schatzkammern und Museen auseinandergesetzt.

 

Die entstandenen Objekte sind eine zeitgenössische Interpretation der Thematik Sammlung.

Sie interagieren fast alle mit dem Körper, ob als Schmuckstück, oder als erlebnisorientiertes Objekt. Jedes der Stücke verstärkt seinen Reiz, sobald man es in die Hand nimmt und sich seiner Funktion bewusst wird.

Die Arbeit gliedert sich bisher in 5 Teilbereiche – die tanzenden Eier, die Knochensammlung, der Naturalienschrank, das Schatzobjekt und die Sinnestäuscher.

 

 

_________________________________________________________________________________

FREMDE WELTEN

 

Die Broschen sind Trophäen. Sie zeigen eine fantastische Welt, die es wert ist genauer betrachtet zu werden. Die Kupferkörper der Tiere entstanden mittels Galvanoplastik. Der Unterbau, welcher an ein Lupenglas erinnern soll, ist bewusst als Kontrast gewählt und dient gleichzeitig als Funktionsteil für die Doppelnadel.

 

Das Collier "der Schwarm" besteht aus 21 galvanisierten Asiatischen Riesenhornissen, deren Körper nur noch als leere Hüllen vorhanden sind. Bis in den Tod formen sie den Hofstaat ihrer Königin und wachen auch dann noch über sie, wenn ihre Körper schon längst zu Staub zerfallen sind.

 

Copyright © all rights reserved

 

Impressum